Hall Art Foundation
English|Deutsch

 

Jahrhundertelang war das Schloss Derneburg ein Konvent und später ein Kloster. Im 19. Jahrhundert wurde es von 1814 bis 1974 zur Residenz der anglo-hannoverschen Herzöge von Münster. In den 1840er Jahren beauftragten die Münsteraner den hannoverschen Architekten Georg Ludwig Friedrich Laves mit dem Umbau der Gebäude zu einem herrschaftlichen Wohnsitz, wobei ein Großteil des ehemaligen Klosters in das heutige Schloss verwandelt wurde.

 
Als Hommage an das britische Erbe der Familie Münster bieten wir unseren Gästen einen traditionellen englischen Nachmittagstee mit einer Auswahl an Gebäck und englischem Gin. Die Besucher haben Zugang zur Terrasse des Salons, von der aus sie einen unvergleichlichen Blick auf die Landschaft haben. Sie sind eingeladen, zu verweilen, zu lesen und etwas über die Geschichte des einzigartigen Ortes zu erfahren.