Hall Art Foundation
English|Deutsch
Sante D'Orazio
Priests
Geöffnet ab Sommer 2021

Die Hall Art Foundation freut sich, eine Ausstellung des amerikanischen Künstlers Sante D'Orazio im Schloss Derneburg ankündigen zu können.

 

Beginnend in den 1980er Jahren und über einen Zeitraum von etwa dreißig Jahren wurde D'Orazio durch seine Fotografien von Supermodels und Prominenten bekannt. Seine für ihren provokativen und intimen Stil berühmten Arbeiten wurden von der Modewelt und der Werbung gefeiert und erschienen regelmäßig in den führenden europäischen und amerikanischen Modemagazinen. Trotz dieser bestehenden Anerkennung beschloss D‘Orazio in den frühen 2000er Jahren, sich von kommerziellen Auftragswerken abzuwenden und seinen inzwischen unverkennbaren Stil in eigenen Sujets und Ideen zu verwirklichen.

 

Die 2007 von D‘Orazio geschaffene Serie Priests besteht aus großformatigen, in schwarz-weiß ausgeführten Porträts zeitgenössischer Künstler, die in katholische Gewänder gekleidet und mit verschiedenen Glaubenssymbolen dargestellt sind. Zu sehen sind zwölf Arbeiten aus der Reihe. Unter den dargestellten Künstlern sind Nobyuoshi Araki, Matthew Barney, Maurizio Cattelan, Francesco Clemente, George Condo, Tom Friedman, Damien Hirst, Alex Katz, Jeff Koons, Richard Meier, Ed Ruscha und Philip Taaffe. Von D‘Orazio beschrieben als Darstellung der „Menschen, die moderne Objekte der Anbetung schaffen“ erforscht Priests die Rolle der Künstler im 21. Jahrhundert, die in ihrer Fähigkeit, das Unfassbare darzustellen und einen Sinn für das Erhabene zu vermitteln, in der Geschichte oft als Mittler zwischen Himmel und Erde agierten.

 

In einem Text mit dem Titel A Letter to Rome [Ein Schreiben an Rom] schrieb Francesco Clemente über die Reihe:

 

Wenn Sante D‘Orazio diese herausragenden Künstler als Priester kleidet, will er nicht ausdrücken, dass sie Gelübde ablegen oder Sakramente erteilen können. Vielmehr erinnert er uns daran, dass Künstler mit Priestern die Akzeptanz ihrer Hilflosigkeit, die Akzeptanz ihrer Andersartigkeit und den Willen teilen, den Torheiten der Menschen mit Gleichmut, wenn nicht gar mit Güte zu begegnen.

 

 

Sante D‘Orazio wurde 1956 in Brooklyn, New York, als Sohn italienischer Einwanderer geboren und wuchs in einem katholischen Elternhaus auf. Er begann seine Ausbildung als Maler und besuchte das Brooklyn College, während er bei dem Fotografen Lou Bernstein, einem Mitglied der New York Photo League, und dem Maler Philip Pearlstein studierte. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Museen weltweit ausgestellt, darunter auch im Haus der Kunst, München, im Kunst Haus Wien, im Los Angeles County Museum of Art und dem NRW Forum in Düsseldorf. Seine Arbeiten wurden in Galerien in Berlin, London, Los Angeles, New York und Tokio gezeigt. Gegenwärtig lebt und arbeitet D’Orazio in New York.

 

 

img

Sante d'Orazio
Priests (Maurizio Cattelan), 2007
Chromogenic black and white print
60 x 40 in. (152.5 x 101.5 cm)
Courtesy the artist